Start

Bearbeiten von Einstellungen oder Eigenschaftslisten

Öffnen der Einstellungen einer Domäne

Die Hauptaufgabe von PrefEdit besteht darin, Benutzern die Möglichkeit zu geben, den vollen Satz von Einstellungswerten für ein gegebenes Programm anzuzeigen und Änderungen an diesen Einstellungen vorzunehmen, falls nötig. Um die Einstellungen einer Domäne zu öffnen, doppelklicken Sie die diesbezügliche Zeile in der Tabelle des Fensters Einstellungsdomänen oder verwenden Sie die Funktion Einstellung suchen, um eine Zeile aus den Suchergebnissen doppelzuklicken. Ein Fenster, das alle Einstellungen der ausgewählten Domäne anzeigt, wird sich öffnen. Sind mehrere Gültigkeitsbereiche für eine Domäne vorhanden, z.B. Einstellungen für alle Benutzer und Einstellungen nur für Ihren Benutzer-Account, werden automatisch alle betroffenen Dateien in mehreren Fenstern angezeigt.

Die Tabelle im unteren Teil des Fensters listet die Einstellungen auf, die gegenwärtig für diese Domäne und den entsprechenden Gültigkeitsbereich in der Einstellungsdatenbank vorhanden sind. Die Spalte Eigenschaftsschlüssel zeigt den Namen jeder Einstellung an, Wert den derzeitigen Wert, und Typ den Datentyp für diesen Wert. Ein Häkchen in der Spalte Verwaltet gibt an, dass die jeweilige Einstellung unter Kontrolle der Verwalteten Einstellungen von macOS steht, so dass sie möglicherweise automatisch überschrieben wird, auch wenn Sie vorübergehend deren Wert ändern. Falls ein Lupensymbol in der Spalte Manifest zu sehen ist, ist eine detaillierte Beschreibung dieser Einstellung vorhanden, da der Anbieter des ausgewählten Programms eine Einstellungsmanifestdatei zur Verfügung gestellt hat.

Der Gültigkeitsbereich der Einstellungen bezüglich der Aspekte Programm, Benutzer, Computer wird in einer kleinen Textzeile über der Tabelle ausgewiesen.

Einstellungen
Einstellungen

Falls Sie die Berechtigung dazu haben, können Sie jeden Aspekt einer Einstellung ändern. Klicken Sie einfach auf den jeweiligen Schlüssel, Typ oder Wert, um die Inhalte dieser Felder zu überschreiben. Verschachtelte Einträge wie Dictionaries und Arrays können durch Anklicken der Aufdeckungsdreiecke geöffnet werden, die zu Beginn der jeweiligen Zeile zu finden sind.

Sie können Einstellungen ohne Einschränkungen hinzufügen oder entfernen. Das Entfernen einer Einstellung entspricht dem Rücksetzen auf Werkseinstellung. Beim nächsten Start des Programms, das die jeweilige Domäne besitzt, wird es bemerken, dass diese Einstellung fehlt und seinen eigenen vordefinierten Standardwert dafür einsetzen.

Daten des Typs Dictionary und Array können stark ineinander verschachtelt sein. Hierbei ist es mühsam, die jeweiligen Aufdeckungsdreiecke alle anzuklicken, um Elemente tief unten in der Verschachtelung anzuzeigen. Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, können Sie einen Wert „oben“ in der Hierarchie auswählen und sämtliche verschachtelten Einträge auf einen Schlag öffnen lassen. Wählen Sie hierzu den Menüpunkt Bearbeiten > Eintrag vollständig aufklappen. Entsprechend ist auch die gegenteilige Funktion zum Zuklappen einer Hierarchie auswählbar. Statt des Hauptmenüs können Sie auch das Kontextmenü über die rechte Maustaste verwenden.

Falls eine Klartextbeschreibung einer Einstellung über ein Einstellungsmanifest verfügbar ist, klicken Sie auf das Lupensymbol in der Spalte Manifest, um ein zusätzliches Fenster einzublenden. Das Fenster zeigt alle verfügbaren Detailinformationen über diese Einstellung an, wobei — falls möglich — Ihre bevorzugte Sprache verwendet wird. Das Bild unten zeigt Apples Beschreibung für die Einstellung mit dem Namen AutoOpenSafeDownloads des Programms Safari.

Inspizieren einer Einstellung
Inspizieren einer Einstellung

Hinweis: Wahrheitswerte können in den Manifestbeschreibungen und anderen Programmen unterschiedlich dargestellt sein. Der Wert „ja“ wird oft auch als „wahr“, „true“, „YES“ oder „1“ bezeichnet. Der Wert „nein“ wird oft als „falsch“, „false“, „NO“ oder „0“ ausgewiesen.

Alle Änderungen, die Sie an einer Einstellungsdomäne vornehmen, werden in der Regel sofort gespeichert (was nicht bedeutet, dass das Programm, das zu dieser Domäne gehört, sofort von Ihren Änderungen Notiz nimmt). Dies entspricht dem Verhalten von Programmen, das Apple für aktuelle Versionen von macOS vorschreibt. Sie brauchen sich um das Abspeichern von Daten nicht zu kümmern. Es ist jedoch trotzdem möglich, wie Sie es von klassischen Programmen gewohnt sind, Änderungen „ausdrücklich und sofort“ zu speichern. Wählen Sie hierzu den Punkt Ablage > Sichern aus oder betätigen Sie die Tastenkombination ⌘ + S.

Wenn Sie Einstellungsdateien von Hand sichern, kann PrefEdit manchmal eine Warnmeldung anzeigen, die darauf hinweist, dass irgendein anderes Programm die Einstellungen geändert hat, während Sie sie bearbeitet haben, so dass es einen möglichen Konflikt zwischen der Version, die Sie sichern, und der Version, die sich gerade auf der Platte befindet, geben könnte. Sie können in diesem Fall auswählen, welche Version Sie behalten möchten. Eine solche Situation kann auftreten, wenn das Programm, das den Einstellungen zugeordnet ist, gerade läuft oder in einem kurzen Zeitraum vor Öffnen der Datei gerade lief. Wie in der Einführung beschrieben, sollten Sie es deshalb vermeiden, Einstellungen zu ändern, während das zugehörige Programm zur gleichen Zeit aktiv ist.

Öffnen einer Eigenschaftslistendatei

Sie können nicht nur Einstellungen bearbeiten, sondern jede beliebige Datei, die im Eigenschaftslistenformat (Property List, plist) von macOS gespeichert ist. Doppelklicken Sie hierzu einfach die entsprechende Datei im Finder oder rufen Sie in PrefEdit die Funktion Ablage > Öffnen (⌘ + O) auf. Danach erscheint auch hier das bekannte Fenster zum Bearbeiten der Daten.

Öffnen Sie eine allgemeine Eigenschaftslistendatei, die nicht zur Speicherung von Einstellungen dient, fehlt in der Textzeile oberhalb der Tabelle die Beschreibung des Gültigkeitsbereichs. Stattdessen finden Sie an dieser Stelle eine Bemerkung, ob die Datei theoretisch als Einstellungsdatei dienen könnte oder nicht.

Die Spalten Verwaltet und Manifest bleiben bei einer allgemeinen Eigenschaftslistendatei grundsätzlich leer.

Es ist technisch möglich, die offizielle Definition von Eigenschaftslisten zu erweitern, so dass zum Beispiel Werte mit zusätzlichen Datentypen zugelassen werden. Dies heißt, eine Datei könnte mehr als die acht erlaubten Datentypen enthalten, die im Einleitungskapitel genannt wurden. Bei einer Eigenschaftsliste im Textformat kann dies durch Einführung neuer XML-Tags erreicht werden. Bei einer Eigenschaftsliste im Binärformat könnte dies durch Kodieren der Daten in neuen Datensatztypen realisiert werden. In beiden Fällen halten sich die ergebenden Dateien nicht mehr an die offizielle Definition von Eigenschaftslisten, so dass nur die Programme, die diese angelegt haben, den Inhalt „verstehen“ können. In der Praxis können solche Dateien leider sogar die Namensendung .plist tragen, obwohl es sich nicht um wahre Property Lists handelt. Wenn Sie versuchen, eine solche Datei mit PrefEdit zu öffnen, erhalten Sie eine Warnung, dass die Datei ungültig ist. In vielen Fällen jedoch wird PrefEdit sein bestes tun, um den Inhalt der Datei dennoch zu entschlüsseln. Falls eine Datei die Basisstruktur einer Eigenschaftsliste einhält, aber proprietäre Datentypen verwendet, öffnet PrefEdit eine interpretierte Version dieser Datei als unbenanntes Dokument. In dieser interpretierten Fassung werden alle Werte mit ungültigen Datentypen durch Zeichenketten ersetzt, die eine kurze, technische Textbeschreibung (auf englisch) der proprietären Daten enthalten. Dies kann Ihnen dabei helfen, einen ersten Eindruck vom Inhalt der Datei zu bekommen. Da es sich beim interpretierten Exemplar um eine echte Eigenschaftsliste handelt, kann diese auch als neues Dokument abgespeichert werden. Sie sollten allerdings im Auge behalten, dass es sich lediglich um eine Ersatzdarstellung handelt, in der unbekannte Werte zum einem gewissen Grad lesbar gemacht wurden. Die lesbare Version kann die Originaldatei nicht ersetzen.

Rückgängigmachen von Änderungen

Sie können alle Änderungen, die Sie an den Daten vorgenommen haben, im vollem Umfang rückgängig machen. Hierzu gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten:

Sie können kleinere Änderungen durch Aufrufen des Menüpunkts Bearbeiten > Widerrufen oder Drücken von ⌘ + Z in einzelnen Schritten rückgängig machen. Bei jedem erneuten Aufruf wird ein weiterer, in der Vergangenheit ausgeführter Schritt zurückgenommen. Sollten Sie versehentlich einen Schritt zu viel zurückgegangen sein, so können Sie auch dies wieder beheben, indem Sie Bearbeiten > Wiederholen aufrufen oder ⌘ + ⇧ + Z drücken.

Die Möglichkeit, Schritte per Widerrufen rückgängig zu machen, endet an dem Punkt, an dem die Datei zuletzt geöffnet, bzw. ausdrücklich manuell gespeichert wurde. Möchten Sie noch weiter in die Vergangenheit zurückgehen und die entsprechenden Änderungen an der Datei wurden mit PrefEdit vorgenommen, so können Sie die Funktion Versions des Betriebssystems verwenden, um alte, gesicherte Varianten einer Datei wiederherzustellen. Verwenden Sie den Menüpunkt Ablage > Zurücksetzen auf > Zuvor gesichert, um die Datei auf den Speicherpunkt zurückzusetzen. Sie können den Punkt Ablage > Zurücksetzen auf > Alle Versionen durchsuchen verwenden, um in einer Zeitleiste frühere Varianten der Datei einzusehen und eine passende Version aussuchen, die wiederhergestellt werden soll. Die Bedieneroberfläche ähnelt dabei der Funktion Time Machine des Betriebssystems.

Je nach Version des Betriebssystems, das Sie einsetzen, können sich kleine Details der Bedienung der Funktion Versions oder die Benennung der Menüpunkte leicht unterscheiden. Um weitere Informationen über Versions zu erhalten, rufen Sie bitte den Stichpunkt Anzeigen und Wiederherstellen früherer Dokumentversionen im Referenzhandbuch Ihrer Betriebssystemversion auf. Sie können das Handbuch über die Funktion Hilfe >Hilfe-Zentrum des Programms Finder öffnen.

Je nach Betriebssystem können Sie mit weiteren Menüpunkten oder über die Titelleiste des Fensters die Datei duplizieren, umbenennen, bewegen oder schützen. Um eine Datei unter einem anderen Namen zu speichern, rufen Sie den Punkt Ablage > Duplizieren auf und geben dem Duplikat den gewünschten Namen.

Start zugehöriger Programme

Nachdem Sie Änderungen an einer Domäne vorgenommen haben, möchten Sie eventuell prüfen, ob alle Änderungen so wie erwartet Wirkung zeigen. Um dies einfach zu machen, kann PrefEdit das Programm starten, das mit der Domäne zusammenhängt. Drücken Sie lediglich auf die Schaltfläche Starten in der Symbolleiste des Fensters.

Sie sollten es immer bevorzugen, ein Programm mit veränderten Einstellungswerten über PrefEdit zu starten und nicht über den Finder, das Dock, Launchpad, Spotlight, Terminal, usw. PrefEdit verwendet technische Verfahren, um das startende Programm dazu zu zwingen, alle kürzlich gemachten Änderungen zu übernehmen, was ansonsten nicht garantiert ist. Die Details hängen von der Betriebssystemversion ab, die Sie nutzen.

Der Knopf Starten ist nicht verfügbar, wenn die Einstellungsdomäne nicht mit einem Programm verknüpft ist, das auf der grafischen Oberfläche von macOS läuft. Der Knopf fehlt ebenso, wenn Sie eine Eigenschaftslistendatei geöffnet haben, die nicht als Einstellungsdatei verwendet wird.

Wenn die Schaltfläche inaktiv ist, zeigt das an, dass das korrespondierende Programm bereits läuft. Beachten Sie, dass PrefEdit den wahren Zustand des zugehörigen Prozesses darstellt, nicht die vereinfachte, benutzerorientierte Ansicht des Docks. Weitere Details hierzu finden Sie in den Hinweisen zur Live-Einstellungsdatenbank im Kapitel über Eigenschaftslistendateien.

Darstellen des vollständigen Einstellungssuchpfads

Haben Sie eine Datei geöffnet, die Einstellungen enthält, so sind im Fenster nur diejenigen Einstellungen sichtbar, die einem bestimmten Gültigkeitsbereich bezüglich Benutzer und Computer entsprechen. Möchten Sie dagegen sämtliche Einstellungen sehen, die gerade für ein bestimmtes Programm wirksam sind, so kann PrefEdit auf Wunsch den vollständigen Suchpfad auswerten, wie eingangs beschrieben. Betätigen Sie hierzu den Knopf Vollen Einstellungssuchpfad zeigen in der oberen linken Ecke des Fensters. Es erscheint ein herausgleitendes Dialogfenster wie im Beispiel im untenstehenden Bild.

Die Anzeige wirksamer Einstellungswerte durch Auswertung des Suchpfads
Die Anzeige wirksamer Einstellungswerte durch Auswertung des Suchpfads

Die aufgelisteten Daten stellen eine Momentaufnahme dar, die in dem Moment erstellt wurde, als Sie den Knopf betätigt haben. Die Uhrzeit dieses Schnappschusses wird unten links angegeben. Daten in diesem Fenster werden also nicht live aktualisiert, selbst wenn sich die entsprechenden Dateien im Hintergrund ändern sollten.

Beachten Sie, dass der Inhalt des Fensters aus vielen einzelnen Dateien zusammengestellt wird, die sich in komplexer Weise gegenseitig beeinflussen. Um Verwirrung und unbeabsichtigte Beschädigung von Einstellungen zu vermeiden, können Sie die Daten in diesem Fenster nicht ändern. Die ersten drei Spalten im Fenster haben die gleiche Struktur und Bedeutung wie die jeweiligen Gegenstücke im Eigenschaftslistenfenster. Die zusätzliche Spalte Quelle gibt an, woher jeder wirksam werdende Eintrag stammt. Falls eine Einstellung im Suchpfad aus der Datei stammt, die sie gerade im angeschlossenen Fenster geöffnet haben, wird dies durch Fettschrift angezeigt. Bei Einstellungen, die aus einer Datei kommen, die sich von der geöffneten unterscheidet, können Sie die jeweiligen Pfeilmarkierungen drücken, um diese in PrefEdit zu öffnen.

In vielen Fällen stammen die Einträge in der Tabelle von Positionen weiter hinten im Einstellungssuchpfad. Das heißt, wenn Sie solch einen Eintrag aus diesem Fenster in das angeschlossene Hauptfenster kopieren, wird die Eigenschaft ihre Position in der Suchreihenfolge erhöhen. Wenn Sie später den kopierten Eintrag bearbeiten, indem Sie ihm einen neuen Wert geben, wird der neue Wert den Standardwert, der einen niedrigeren Gültigkeitsbereich in der Suchreihenfolge hatte, überschreiben. Sie können einen Eintrag wie folgt kopieren:

  1. Wählen Sie einen Eintrag in der Tabelle der wirksamen Einstellungswerte.
  2. Drücken Sie den Knopf In Einstellungen übertragen ….
  3. Bestätigen Sie den Vorgang.
  4. Sie können nun den Wert des übertragenen Eintrags im Hauptfenster wie gewünscht anpassen.

Die Tabelle, die den Einstellungssuchpfad anzeigt, unterstützt alle üblichen Funktionen zum Suchen. Betätigen Sie zum Schließen des Dialogs den Knopf OK.

Umwandeln der Dateiformate

Wie in der Einführung erläutert, können Einstellungen und Eigenschaftslisten in verschiedenen Dateiformaten gespeichert sein. PrefEdit kann alle gängigen Formate für diese Dateien lesen. Beim Abspeichern einer neuen Datei können Sie auswählen, ob das XML-Format oder das binäre Format zur Ablage der Daten verwendet werden soll. Sie können eine Datei wie folgt von einem Format in ein anderes umwandeln:

  1. Öffnen Sie die Datei in PrefEdit.
  2. Wählen Sie den Punkt Ablage > Duplizieren aus.
  3. Schließen Sie die in Punkt (1) geöffnete Datei durch Schließen des zugehörigen Fensters.
  4. Stellen Sie sicher, dass das in Punkt (2) geöffnete Fenster ausgewählt ist und rufen Sie Ablage > Sichern auf.
  5. Wählen Sie im Dialogfenster Sichern unter die Datei aus Punkt (1) aus und stellen Sie bei Dateiformat das gewünschte Format ein. Klicken Sie dann auf Sichern.

Die Datei wurde nun umgewandelt. Sie können im Dialogfenster Sichern unter natürlich auch einen neuen Dateinamen festlegen, um eine Kopie der Datei in beiden Formatversionen zu behalten.

Sortieren von Daten

Bei XML handelt es sich um ein Beschreibungsformat in Textform. Ist eine Eigenschaftsliste im XML-Format gespeichert, so liegt damit implizit auch eine klar definierte Reihenfolge vor, in der die Elemente der Liste im Text auftauchen. Beim Binärformat gilt das nicht. Elemente des Typs Dictionary, die ja keine fest definierte Reihenfolge haben, werden in einer Binärdatei von macOS nach Belieben umsortiert, um eine möglichst effiziente Verarbeitung zu ermöglichen. Diese Unterschiede werden von PrefEdit berücksichtigt.

Liegt eine Datei im XML-Format vor, so stellt PrefEdit sicher, dass die Reihenfolge der Daten in der Datei der angezeigten Reihenfolge im Fenster (von oben nach unten) entspricht. Standardmäßig zeigt das Klappmenü oben rechts im Fenster die Auswahl Dateireihenfolge bewahren an.

Sie können jedoch auf Wunsch die Spalten Eigenschaftsschlüssel oder Typ umsortieren. Klicken Sie hierzu einmal auf die Überschrift der jeweiligen Tabellenspalte, um eine alphabetische Sortierung zu erreichen. Durch einen weiteren Klick können Sie eine Spalte auch rückwärts sortieren lassen. Der Knopf in der oberen rechten Ecke springt dabei automatisch auf die Auswahl Sortieren von Spalten zulassen um. Beim Sortieren ändert sich nur die angezeigte Reihenfolge der Daten, nicht jedoch die physische Reihenfolge in der Datei. Sie können jederzeit auf die Dateireihenfolge zurückkehren, indem Sie den Knopf wieder auf Dateireihenfolge bewahren schalten.

Befindet sich das Fenster in der Betriebsart Dateireihenfolge bewahren, so können Sie durch Ziehen einzelner Zeilen aber auch die tatsächliche physische Reihenfolge der Daten ändern. Haben Sie die oberste Zeile eines Dictionary ausgewählt, können Sie außerdem über den Menüpunkt Bearbeiten > Dictionary nach Schlüsseln sortieren (oder über den entsprechenden Punkt im Kontextmenü) das Dictionary automatisch in alphabetischer Reihenfolge seiner Schlüssel sortieren lassen.

Das physische Umsortieren der Elemente ist auch bei Dateien im Binärformat möglich, hat aber für Daten des Typs Dictionary keine bleibende Wirkung, da es macOS — wie erwähnt — freigestellt ist, die Schlüssel während des Speicherns aus Effizienzgründen wieder anders anzuordnen.

Öffnen und Speichern von Dateien, für die Sie kein Schreibrecht haben

Öffnen Sie eine Eigenschaftsliste in einer Datei, für die Sie kein Schreibrecht haben, können Sie Änderungen möglicherweise nicht speichern. Um böse Überraschungen zu vermeiden, weist Sie PrefEdit schon unmittelbar nach dem Öffnen einer solchen Datei auf das Problem hin.

Sie können den Inhalt der Datei problemlos einsehen. PrefEdit bietet Ihnen darüberhinaus die Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen und diese Änderungen später wieder in die geschützte Datei abzuspeichern. Sie erhalten zu Anfang die Warnmeldung Sie können keine Änderungen an dieser Datei vornehmen. Möchten Sie diese in einer Betriebsart öffnen, die es Ihnen erlaubt, Berechtigungseinstellungen als Systemverwalter zu übergehen? Falls Sie mit Nein antworten, bleibt es beim reinen Lesen der Datei. Falls Sie trotzdem Änderungen vornehmen möchten, werden Sie zum Duplizieren der Datei (und späterem Speichern an einem Ort, an dem Sie Schreibrecht haben) aufgefordert.

Antworten Sie mit Ja, erlaubt es PrefEdit, Änderungen an der geschützten Originaldatei (ohne Duplizieren) vorzunehmen. Hierbei gelten jedoch folgende Einschränkungen:

Falls Sie jedoch möchten, können Sie die Funktion, die in diesem Abschnitt beschrieben wird, auch komplett ausschalten. Dies ist nützlich, falls Sie oft systembezogene Eigenschaftslistendateien einsehen möchten, aber vorziehen, diese nicht zu verändern. Die Rückfrage, die Datei mit privilegiertem Verwalterzugriff erneut zu öffnen, wird hierbei unterdrückt. Führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Wählen Sie den Menüpunkt PrefEdit > Einstellungen … oder drücken Sie ⌘ + ,.
  2. Kreuzen Sie im Fenster Einstellungen den Punkt Beim Öffnen geschützter Dateien nicht nach privilegiertem Zugriff fragen an.

Suche nach Inhalten in der geöffneten Datei

PrefEdit blendet die übliche Suchdialogfunktion von macOS in den oberen Teil des Fensters ein, wenn Sie den Menüpunkt Bearbeiten > Suchen > Suchen … aufrufen oder die Tastenkombination ⌘ + F betätigen. Es wird nach allen Inhalten der Einstellungsdomäne oder Eigenschaftsliste gesucht, d.h. sowohl nach Eigenschaftsschlüsseln als auch nach Werten, jedoch nicht nach Typnamen. Außerdem bleiben Werte der Typen Wahrheitswert, Datum/Zeit und Binärdaten bei der Suche außen vor, da hier keine offensichtliche Repräsentation als Eingabetext formulierbar ist. Betätigen Sie die Schaltfläche Fertig, um den Suchdialog wieder auszublenden.

Suche nach Inhalten in der offenen Datei
Suche nach Inhalten in der offenen Datei

PrefEdit hält sich vollständig an die macOS-Standards für Suchvorgänge:

Durch Betätigen des Aufdeckungsdreiecks neben dem Lupensymbol können Sie außerdem weitere Vorgaben für Berücksichtigung der Groß-/Kleinschreibung, Suche im ganzen Dokument, Suche nach Worten und Suche nach regulären Ausdrücken machen.

Um nach Daten in allen Einstellungsdomänen zu suchen, verwenden Sie stattdessen die Funktion Einstellung suchen.