Start

Eingabe und Anzeige von Datumsangaben

Datumsangaben, die von macOS verwendet werden, basieren auf ausgefeilten Techniken, die sicherstellen, dass die Angaben universell verwendet und übertragen werden können, d.h. unabhängig von Sprache, Notationsarten, Kalendersystemen und Zeitzonen. Aus diesem Grund speichert macOS immer eine Uhrzeit und eine Zeitzone mit jeder Datumsangabe ab, auch wenn das Programm, das dieses Datum verwendet, es vielleicht nur als Tagesangabe innerhalb eines Kalenders interpretiert.

PrefEdit lässt Sie auswählen, wie Datumseinträge präsentiert werden sollen:

Sie können diese Einstellung wie folgt ändern:

  1. Wählen Sie den Menüpunkt PrefEdit > Einstellungen … oder drücken Sie ⌘ + ,.
  2. Wählen Sie im Fenster Einstellungen zwischen den Punkten bei Datum-/Zeiteinträge anzeigen und eingeben als.

Die Einstellung wird sowohl für die Anzeige als auch für die Eingabe von Datumsangaben in PrefEdit wirksam. Sobald Sie auswählen, dass Zeitangaben in Datumseinträge einbezogen werden sollen, müssen Datumsangaben danach mit einer Uhrzeit eingegeben werden. Die eingegebene Zeit entspricht der lokalen Zeit in Ihrer aktuellen Zeitzone.

Diese Einstellung beeinflusst nicht, wie macOS intern Datumseinträge speichert. Das Weglassen der Uhrzeit bei der Datumsangabe spart keinen Speicher oder Plattenplatz ein. Beim Weglassen der Zeitangabe wird ein Datumseintrag als Zeitangabe von Mitternacht in der lokalen Zeitzone interpretiert, zum Beispiel wird der 26. März 2017 als 26.03.2017, 00:00:00 verstanden und als Angabe umgerechnet in die Zeitzone der Weltzeit (Universal Time Coordinated, UTC) abgespeichert. Das Programm, das den Eintrag später verarbeitet, ist dafür verantwortlich, festzulegen, welche Genauigkeit bei der Interpretation dieses Zeitpunkts angenommen werden soll, also ob nur das Datum oder auch die Uhrzeit beachtet wird.