TinkerTool System 8

Bekannte Fehler und Probleme

Zu diesem Produkt sind im Moment keine Fehler oder Probleme bekannt.

Wichtige Hinweise

Die Datenschutzfunktion von macOS, die TinkerTool System vollen Plattenzugriff genehmigt, kann scheitern wenn Sie mehrere Exemplare der gleichen Generation von TinkerTool System auf Ihrem Computer speichern: Wie im Kapitel Grundlegende Bedienungshinweise: Datenschutzeinstellungen Ihres Mac beschrieben, müssen Sie TinkerTool System die Genehmigung für Festplattenvollzugriff erteilen, bevor Sie alle Funktionen des Programms nutzen können. Falls Sie jedoch mehrere Kopien von TinkerTool System 8 auf Ihrem Mac haben, kann diese Genehmigung unerwartet fehlschlagen. TinkerTool System zeigt möglicherweise an, dass es eine notwendige Genehmigung nicht hat, obwohl sie bereits früher erteilt wurde.

Abhilfe: Dies ist ein bekannter Konstruktionsfehler der Datenschutzfunktion von macOS. Die Schutzfunktion kann verwirrt werden wenn sie mit mehreren Exemplaren des gleichen Programms arbeitet. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um sicherzustellen, dass macOS dem richtigen Exemplar der Software die Genehmigung gibt:

  1. Suchen Sie alle Exemplare von TinkerTool System auf Ihrem Computer, z.B. mit Spotlight.
  2. Löschen Sie alle überflüssigen Kopien und behalten Sie das richtige Exemplar.
  3. Gehen Sie in den Systemeinstellungen zu Datenschutz & Sicherheit > Festplattenvollzugriff , melden Sie sich als Administrator an und entfernen Sie den Eintrag für TinkerTool System, falls vorhanden.
  4. Fügen Sie den Eintrag für TinkerTool System wieder hinzu.

Beachten Sie, dass Sie Sicherungskopien von TinkerTool System auf Time Machine-Platten grundsätzlich behalten können. Dies gilt jedoch möglicherweise nicht für Datensicherungsprogramme von fremden Anbietern.


Die Größenangaben von APFS-Schnappschüssen auf inaktiven Betriebssystem-Volumes kann falsch sein: Aktuelle Versionen von macOS sind nicht in der Lage, die private Größe von APFS-Schnappschüssen zu bestimmen, falls die Schnappschüsse zu einem Volume einer anderen macOS-Installation auf Ihrem Computer gehören. In diesem Fall erhalten Sie möglicherweise eine private Größe von Null und eine Hochwassermarke an der Position 4,61 Exabyte.

Abhilfe: Es gibt keine bekannte Abhilfe. Apples Festplattendienstprogramm ist auch von diesem Problem betroffen.


Wird bei der Abfrage des Systemprotokolls ein Zeitintervall angegeben, können bestimmte Versionen von macOS fehlerhafte Daten liefern, wenn das Zeitintervall einige Sekunden um den Startvorgang eines Apple-Prozessors herum liegt: Wenn Sie die Funktion Info > Protokolle verwenden, um das Systemprotokoll auszuwerten und dabei ein Zeitintervall angeben, das sekundengenau auf den Startvorgang eines Macs mit Apple-Chips zielt, liefert macOS oft ein unvollständiges oder leeres Protokoll als Ergebnis.

Abhilfe: Dies ist ein Defekt in aktuellen Versionen von macOS. Es ist im Moment unbekannt, wann und ob Apple diesen Fehler beheben wird. Zur Abhilfe können Sie versuchen, das Zeitintervall um einen geringen Wert zu verschieben, z.B. auf 10 Sekunden nach dem Start des Computers. In den meisten Fällen liefert macOS danach den korrekten Auszug aus dem Protokoll. Macs mit Intel-Prozessor sind grundsätzlich nicht von dem Problem betroffen.