Start

Die Einstellungskarte Fehler

Beheben von Problemen mit der Softwareaktualisierung von macOS

Unter bestimmten Umständen, die von Ihrem lokalen Netz, Ihrem Internet-Dienstanbieter und vom Land, in dem Sie sich aufhalten, abhängen können, arbeitet die Funktion zum Software-Update von macOS nicht immer so fehlerfrei wie man es erwarten kann. TinkerTool System kann dabei helfen, zwei typische Probleme durch einzelne Mausklicks zu beheben.

Was ist die Softwareaktualisierung von macOS?

macOS verwendet zwei vollständig voneinander getrennte technische Funktionen um Softwareprodukte aktuell zu halten: Das Betriebssystem selbst und zusätzliche Komponenten, die als Erweiterungen des Betriebssystems angesehen werden können, werden durch eine Funktion aktualisiert, die sich macOS-Software-Update nennt. Sie basiert auf einer Architektur, die dem Abonnieren eines Nachrichtenkanals ähnelt, der macOS über die verfügbaren Updates informiert. Falls Sie an einem der Beta-Software-Programme teilnehmen, die Apple anbietet, kann der Standardnachrichtenkanal auf einen anderen umgelenkt werden, der zusätzliche Betaprodukte enthält und der Allgemeinheit nicht zur Verfügung steht.

Für Apps, die aus dem App Store heruntergeladen wurden, egal ob diese von Apple oder von einem Drittanbieter entwickelt wurden, verwendet macOS einen anderen Mechanismus, der mit dem App Store selbst verbunden ist. Diese Funktion wird App-Updates genannt.

App-Updates werden im Programm App Store präsentiert, Unterpunkt Updates. Dagegen werden macOS-Software-Updates in Systemeinstellungen aufgelistet, Einstellungskarte Software-Update.

Apple liefert neue Betriebssysteme in Form einer App aus, die in Wirklichkeit ein Installationsprogramm für das jeweilige System ist. Das heißt, ein Upgrade von macOS (der Wechsel vom laufenden Betriebssystem zu einer neuen Generation mit einer anderen vorderen Versionsnummer) wird als App aus dem App Store geliefert, während jedes Update (Produktpflege, bei der sich nur die hintere Versionsnummer ändert) über die Funktion Software-Update ausgeliefert wird.

Erzwingen einer sofortigen Synchronisation der Liste verfügbarer Updates

Es kann passieren, dass macOS die Verfügbarkeit eines Updates nicht sofort bemerkt. Es kann eine Verzögerung von bis zu zwei Wochen auftreten, bevor ein Eintrag endlich auf dem lokalen System erscheint. Falls Sie aus einer anderen Quelle, z.B. einem Presseartikel oder einer Nachrichtenwebseite, erfahren haben, dass eine Aktualisierung verfügbar sein muss, die von Ihrem Computer aber noch nicht automatisch aufgelistet wurde, können Sie Ihren Mac zwingen, einen Verbindung zu Apple aufzubauen und die neueste Liste verfügbarer Updates sofort zu beziehen. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte durch:

  1. Öffnen Sie den Karteireiter Softwareaktualisierung auf der Karte Fehler.
  2. Drücken Sie den Knopf Liste synchronisieren.

Danach stellt macOS den Kontakt mit Apple über Ihre Internet-Verbindung her. TinkerTool System zeigt ein kleines Statusfenster, das live wiedergibt, was das Betriebssystem gerade macht. Das Beziehen und Auswerten der aktuellen Software-Liste kann mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Falls neue Updates erhältlich sind, zeigt das Programm Systemeinstellungen diese automatisch an, sobald der Synchronisationsvorgang abgeschlossen ist.

Beheben von Problemen mit der Softwareaktualisierung von macOS
Beheben von Problemen mit der Softwareaktualisierung von macOS
Entfernen ungeeigneter Update-Benachrichtigungen

In einigen Spezialfällen kann das Gegenteil des Problems auftreten, das im vorigen Abschnitt behandelt wurde: macOS listet möglicherweise verfügbare Updates auf, an denen Sie kein Interesse mehr haben, es sind also „zu viele“ Einträge in der Liste der Aktualisierungen. Dies kann kurz nach einem Wechsel Ihrer persönlichen Quelle für Software-Aktualisierungen auftreten, beispielsweise wenn Sie sich dazu entschieden haben, nicht mehr länger an einem der Beta-Programme teilzunehmen. In diesem speziellen Fall zeigt das Programm Systemeinstellungen möglicherweise immer noch Beta-Updates an, obwohl Sie diese nicht mehr sehen möchten.

Um in einem solchen Fall die Liste der verfügbaren Aktualisierungen zu bereinigen, führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Öffnen Sie den Karteireiter Softwareaktualisierung auf der Karte Fehler.
  2. Drücken Sie den Knopf Update-Katalog bereinigen.

Größe von Image-Dateien anpassen

Wenn Sie in den letzten Jahren versucht haben, die Funktion des Festplattendienstprogramms zu nutzen, die Größe von macOS-Image-Dateien (Festplattenabbildern) zu ändern, werden Sie möglicherweise festgestellt haben, dass dies nie richtig funktioniert hat. Nach der Größenänderung verbraucht die sich ergebende DMG-Datei eine absurd große Menge an Speicherplatz.

Sie können TinkerTool System verwenden, um eine korrekt arbeitende Größenänderung für Image-Dateien durchzuführen. Das Programm unterstützt alle gewöhnlichen Images, d.h. DMG-Dateien mit einem Standard-Layout für die Partitionierung, wobei die Nutzdaten in einem Volume im Format HFS+ an der hintersten Position des Platten-Image liegen.

Wir können nicht garantieren, dass unübliche Varianten von Image-Dateien unterstützt werden, z.B mit mehreren Daten-Volumes oder APFS-Dateisystemen. Typische Erweiterungen von HFS+, wie Journaling, Unterscheidung von Groß-Kleinschreibung und Verschlüsselung, sollten jedoch üblicherweise funktionieren.

Beim Ändern der Größe einer Image-Datei müssen Sie die neue Größe für die Datenpartition eingeben. Die zulässigen Grenzen, die von den Nutzdaten im Image und dem verbleibenden Platz auf der darunterliegenden Platte abhängen, werden im Voraus angezeigt. Die Partitionstabelle im Image und die Gesamtgröße der DMG-Datei werden automatisch an die neue Größe angepasst. Die Datei wird am Ort verändert ohne eine vorübergehende Kopie anzulegen, so dass Sie zur Speicherung der Nutzdaten nicht den doppelten Speicherplatz benötigen.

TinkerTool System kann die Größe von Image-Dateien korrekt verändern
TinkerTool System kann die Größe von Image-Dateien korrekt verändern

Um eine Image-Datei mit Standard-Layout in der Größe zu ändern, führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Öffnen Sie den Karteireiter Image-Dateien auf der Karte Fehler.
  2. Drücken Sie den Knopf Größe einer Image-Datei ändern….
  3. Wählen Sie die Datei aus, die Sie ändern möchten.
  4. Geben Sie die neue Größe ein und klicken Sie auf OK.

Löschen von Partitionierungsdaten auf Platten zur Lösung von Problemen mit dem Festplattendienstprogramm

Das Festplattendienstprogramm, wie es mit modernen Versionen von macOS ausgeliefert wird, ist von mehreren technischen Defekten betroffen. Eines dieser Probleme kann die Neuorganisation gebrauchter Platten verhindern: Abhängig vom Partitionierungsschema und dem früheren Inhalt lehnt es das Festplattendienstprogramm möglicherweise ab, eine Platte zu löschen, oder dies schlägt fehl, so dass Sie das Laufwerk nicht für neue Einsatzzwecke verwenden können. Alle Versuche, die früheren Dateisysteme zu entfernen, sind nicht erfolgreich. In diesem Fall kann TinkerTool System helfen, indem es die Partitionierungsdaten löscht, die im Festplattendienstprogramm Probleme verursachen.

Attention Warnung: Löschen von Partitionierungsinformationen bedeutet, dass alle Dateisysteme auf der fraglichen Platte nicht mehr zugreifbar werden. Alle Daten in allen Volumes auf dieser Platte gehen verloren. Das Plattenlaufwerk wird sich ähnlich wie ein fabrikneues Gerät verhalten.

Um eine Platte zur erfolgreichen Wiederverwendung für das Festplattendienstprogramm vorzubereiten, führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Öffnen Sie den Karteireiter Plattenlaufwerke auf der Karte Fehler.
  2. Wählen Sie mit dem Menüknopf Zu löschende Platte das Laufwerk aus, das bereinigt werden soll.
  3. Kontrollieren Sie das aktuelle Partitionierungslayout der ausgewählten Platte in der Übersicht Betroffene Volumes. TinkerTool System zeigt das Layout in hierarchischer Reihenfolge, so wie es von macOS erkannt worden ist. Das Programm versucht, Namen und Größen aller vorgefundenen Volumes anzugeben, was Ihnen dabei hilft, die richtige Platte zu identifizieren. Beachten Sie, dass die Übersicht auch unsichtbare Systempartitionen enthalten kann, die vom Festplattendienstprogramm möglicherweise nicht gezeigt werden.
  4. Drücken Sie den Knopf Platte löschen ….
Bereinigen Sie Platten, die im Festplattendienstprogramm nicht mehr gehandhabt werden können
Bereinigen Sie Platten, die im Festplattendienstprogramm nicht mehr gehandhabt werden können

Attention Seien Sie absolut sicher, die richtige Platte ausgewählt zu haben, bevor Sie den Knopf Löschen drücken.

Die Platte selbst wird über ihren Gerätenamen dargestellt, oft ergänzt um eine Seriennummer oder Bus-Identifikation, was dabei hilft, zwischen ähnlichen Platten zu unterscheiden, wenn Sie mehrere Laufwerke des gleichen Modells haben. Auf Volumes, die im Moment nicht aktiviert sind, kann nicht zugegriffen werden, was heißt, dass TinkerTool System vielleicht nicht die Volume-Namen anzeigen kann, die Sie gewohnt sind. Stattdessen werden interne Namen der jeweiligen Partitionen aufgeführt. Falls Sie sich über die Identität einer bestimmten Platte nicht ganz im Klaren sind, versuchen Sie diese im Festplattendienstprogramm zu aktivieren, um die Volume-Namen in TinkerTool System zu sehen, und deaktivieren Sie die Volumes dann wieder.

Sie können ein Laufwerk nur dann zur Löschung auswählen, wenn alle seine Volumes nicht aktiv sind. Falls ein Volume immer noch genutzt wird, werfen Sie es im Finder oder Festplattendienstprogramm aus.

Nachdem TinkerTool System eine Löschung erfolgreich durchgeführt hat, können Sie versuchen, das Laufwerk im Festplattendienstprogramm wiederzuverwenden. Dessen eigene Funktion Löschen sollte jetzt korrekt funktionieren.