Start

Selbständiges Programm: Verwaltung und Reparatur

Deaktivieren von beschädigten Systemeinstellungsdateien

Sie können das selbständige Dienstprogramm anweisen, alle systemweiten Einstellungsdateien („Präferenzen“), die unabhängig von Benutzern gelten, zu durchsuchen und alle Dateien, die von außen als beschädigt erkannt werden, automatisch zu deaktivieren. Hierbei wird nichts gelöscht. Die beschädigten Dateien werden durch Umbenennen inaktiv geschaltet, so dass sie für macOS und die Programme, die die betroffenen Einstellungen verwenden, nicht mehr wirksam werden können. Dies entspricht einer stark vereinfachten Version der Funktion Benutzer > Einstellungen > Dateien prüfen aus TinkerTool System, beschränkt auf systemweit geltende Einstellungen.

  1. Tippen Sie im Hauptmenü 3, um Verwaltung und Reparatur aufzurufen.
  2. Tippen Sie 1 zum Aufruf der Funktion Fehlerhafte Systemeinstellungsdateien deaktivieren.
  3. Warten Sie bis das Endergebnis der Prüfung, bzw. Reparatur auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Löschen von systemweiten Input-Managern

Dies entspricht der Funktion Löschen von benutzerbezogenen Input-Managern aus dem Menü Arbeiten mit Benutzer-Accounts, jedoch werden hier alle Input-Manager gelöscht, die systemweit für alle Benutzer aktiv sind. Führen Sie die folgenden Schritte durch, um alle systemweit geltenden Input-Manager unbesehen vom System zu löschen:

  1. Tippen Sie im Hauptmenü 3, um Verwaltung und Reparatur aufzurufen.
  2. Tippen Sie 2 zum Aufruf der Funktion Systemweite Input-Manager loeschen.
  3. Warten Sie bis das Endergebnis der Löschung auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Detaillierte Hinweise zur Funktion von Input-Managern finden Sie im Kapitel über das Arbeiten mit Benutzer-Accounts.

Deaktivieren systembezogener Caches

Dies entspricht der Funktion Deaktivieren aller Caches eines Benutzers aus dem Menü Arbeiten mit Benutzer-Accounts, jedoch werden hier alle Caches deaktiviert, die systemweit für alle Benutzer aktiv sind. Führen Sie die folgenden Schritte durch, um alle systemweit geltenden Caches vorübergehend außer Kraft zu setzen:

  1. Tippen Sie im Hauptmenü 3, um Verwaltung und Reparatur aufzurufen.
  2. Tippen Sie 3 zum Aufruf der Funktion Systembezogene Caches deaktivieren.
  3. Warten Sie bis das Endergebnis der Deaktivierung auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Detaillierte Hinweise zur Funktion von Caches finden Sie im gleichnamigen Kapitel.

macOS verwendet intern zwei verschiedene Cache-Bereiche für systemweite Aufgaben. Das selbständige Dienstprogramm berücksichtigt das. Aus diesem Grund können Tätigkeits- und Fehlermeldungen dieser Funktion eventuell zweifach auf dem Bildschirm erscheinen. Dieses Verhalten ist normal.

Das Löschen der internen Betriebssystem-Caches ist nicht möglich, falls die Funktion Systemintegritätsschutz für diesen Computer nicht abgeschaltet wurde.

Reaktivieren systembezogener Caches

Nach Löschen von System-Caches arbeiten macOS und viele Programme langsamer, da die Caches wieder aufgebaut werden müssen. Sollte das Deaktivieren von Caches (aus dem vorigen Abschnitt) nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben, können Sie die betroffenen Daten per Knopfdruck wieder komplett herstellen, so dass kein Geschwindigkeitsverlust auftritt.

  1. Tippen Sie im Hauptmenü 3, um Verwaltung und Reparatur aufzurufen.
  2. Tippen Sie 4 zum Aufruf der Funktion Systembezogene Caches reaktivieren.
  3. Warten Sie bis das Endergebnis der Reaktivierung auf dem Bildschirm angezeigt wird.

macOS verwendet intern zwei verschiedene Cache-Bereiche für systemweite Aufgaben. Das selbständige Dienstprogramm berücksichtigt das. Aus diesem Grund können Tätigkeits- und Fehlermeldungen dieser Funktion eventuell zweifach auf dem Bildschirm erscheinen. Dieses Verhalten ist normal.

Neuaufbau der XPC-Hilfs-Caches

Wie im Kapitel Die Einstellungskarte Caches erläutert, macht macOS intensiven Gebrauch von Interprozesskommunikation (Cross-Process Communication), wobei Apples XPC-Technik verwendet wird. In Fällen, in denen die Caches des Betriebssystems, die von XPC benötigt werden, beschädigt oder entfernt wurden, können viele systembezogene Dienste ausfallen. Dies kann sogar TinkerTool System mit einschließen, so dass es eventuell nicht immer möglich ist, die XPC-Hilfs-Caches mit dem Vollprogramm zu reparieren. Falls dies einmal passieren sollte, können Sie immer noch das selbständige Hilfsprogramm dazu verwenden, indem Sie die folgenden Schritte durchführen:

  1. Tippen Sie im Hauptmenü 3, um Verwaltung und Reparatur aufzurufen.
  2. Tippen Sie 5 zum Aufruf der Funktion XPC-Cache neu aufbauen.
  3. Warten Sie, bis der Vorgang zum Neuaufbau abgeschlossen ist und Sie eine entsprechende Meldung auf dem Bildschirm sehen.

Der Neuaufbau der XPC-Hilfs-Caches kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Während dieser Zeit erscheinen keinen neuen Meldungen auf dem Schirm.

Zurücksetzen von gemanagten Einstellungen (MCX)

Falls Ihr Computer Teil eines macOS-Netzwerks ist, in dem Management-Funktionen (MCX) oder der Profilmanager von macOS Server zum Einsatz kommen, sind Situationen denkbar, in denen das Management nicht wie erwartet funktioniert: Eine Beschränkung, die per Management vorgegeben wird, wird auf einem Computer eventuell nicht aktiv, oder umgekehrt bleibt eine Einstellung, die im Management nicht mehr vorgegeben wird, auf einem Computer trotzdem noch gesperrt. Solche Probleme lassen sich lösen, indem alle gemanagten Einstellungen zurückgesetzt werden. Falls das System immer noch mit dem gemanagten Netz verbunden ist, wird der Computer die Einstellungen erneut lernen und mit dem aktuellen Stand erneut aktiv werden lassen. Falls das System nicht mehr mit dem Netz verbunden ist, werden die gemanagten Einstellungen entsperrt und lassen sich danach wieder lokal ändern. Führen Sie die folgenden Schritte durch, um die gemanagten Einstellungen zurückzusetzen:

  1. Tippen Sie im Hauptmenü 3, um Verwaltung und Reparatur aufzurufen.
  2. Tippen Sie 6 zum Aufruf der Funktion Verwaltete Einstellungen zuruecksetzen (MCX).
  3. Warten Sie bis das Endergebnis der Rücksetzung auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Anmeldebildschirm zurücksetzen

Technische Probleme mit der Zuverlässigkeit des Anmeldebildschirms können in der Praxis auftreten. Es ist technisch möglich, den Anmeldebildschirm durch fehlerhafte Einstellungen in eine Situation zu versetzen, in der eine Anmeldung an der grafischen Oberfläche unmöglich wird. Das System kann dadurch weitgehend unbrauchbar werden. Sie können das Problem lösen, indem Sie sämtliche Einstellungen des Anmeldeschirms auf die Werkseinstellung zurücksetzen. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte durch:

  1. Tippen Sie im Hauptmenü 3, um Verwaltung und Reparatur aufzurufen.
  2. Tippen Sie 7 zum Aufruf der Funktion Anmeldebildschirm zuruecksetzen.
  3. Warten Sie bis das Endergebnis der Rücksetzung auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Entfernen von angepassten Startobjekten

Verschiedene Anwenderprogramme, die systemnahe oder hardwarenahe Leistungen erbringen, installieren oft zusätzliche Dienste im Betriebssystem, die danach bei jedem Systemstart automatisch im Hintergrund aktiviert werden. Wir bezeichnen solche Dienste als angepasste Startobjekte. Wird ein solches Programm „unsauber“ entfernt, d.h. ohne den offiziellen Deinstallierer des Herstellers zu verwenden, verbleiben oft veraltete Startobjekte im System, die nicht mehr benötigt werden. Diese Objekte verbrauchen möglicherweise Ressourcen oder können sogar Probleme auslösen. Auch bei Verwendung des macOS-Migrationsassistenten kann es passieren, dass unabsichtlich unpassende Startobjekte von einem alten auf einen neuen Computer übernommen werden.

Mit dem selbständigen Dienstprogramm können Sie alle gängigen Typen von systemweiten, angepassten Startobjekten anzeigen und bei Bedarf entfernen lassen.

Der Begriff „angepasst“ soll in diesem Fall andeuten, dass es sich um ein Startobjekt handelt, das nicht zum offiziellen Lieferumfang von macOS gehört, sondern das von einem Drittanbieterprogramm installiert wurde. Das selbständige Dienstprogramm unterstützt mit Absicht keine Manipulation an eingebauten Startobjekten, die Bestandteil von macOS sind.

Attention Sie sollten diese manuelle Entfernung von Startobjekten nur in Notfällen nutzen, wenn Sie wissen, dass ein bestimmtes Objekt für technische Probleme sorgt und nicht anderweitig (z.B. mit einem Deinstallierer des Herstellers) entfernt werden kann. Aus technischen Gründen kann das selbständige Dienstprogramm keine gegenseitigen Abhängigkeiten zwischen Startobjekten erkennen oder entscheiden, ob ein Startobjekt einen eventuell wichtigen Dienst erbringt.

Führen Sie die folgenden Schritte durch, um angepasste Startobjekte von Hand zu entfernen:

  1. Tippen Sie im Hauptmenü 3, um Verwaltung und Reparatur aufzurufen.
  2. Tippen Sie 8 zum Aufruf der Funktion Angepasste Systemstartobjekte entfernen.
  3. Es erscheint nun eine Tabelle ähnlich wie die Folgende, die in drei Abschnitte unterteilt ist:
Startobjekte, die mit Mac OS X Tiger und frueheren Systemen kompatibel sind:
--------------------------------------------------------------------------------
        [1]        Objekt 1
        [2]        Objekt 2
--------------------------------------------------------------------------------

Allgemeine Startobjekte:
--------------------------------------------------------------------------------
        [3]        org.example.three
        [4]        net.example.four
--------------------------------------------------------------------------------

Startobjekte pro Anmeldesitzung:
--------------------------------------------------------------------------------
        [5]        com.some-company.agent
--------------------------------------------------------------------------------
Gib die Nummer des Objekts ein, das du entfernen moechtest oder [0] zum
Abbrechen:

Der erste Abschnitt enthält Objekte, die in einer Form gespeichert sind, die sowohl von Mac OS X 10.4 Tiger, als auch von neueren Versionen von macOS verwendet werden können. Diese Objekte werden in der Regel im Klartext beschrieben und orientieren sich hierbei an Beschreibungstexten des jeweiligen Herstellers. Der zweite Abschnitt enthält „modernere“ Objekte, die nicht mit Tiger kompatibel sind und bei jedem Start von macOS im Hintergrund aktiv werden. Der dritte Abschnitt listet Objekte auf, die ebenso im Hintergrund laufen, aber nicht beim Systemstart, sondern bei jedem Öffnen einer neuen Anmeldesitzung aktiv werden. Beachten Sie, dass es sich beim dritten Punkt nicht um Anmeldeobjekte von Benutzern handelt, sondern um systemweite Dienste pro Benutzer, die von den einzelnen Benutzern nicht verändert werden können. Im zweiten und dritten Abschnitt werden eindeutige Bezeichnungen für die einzelnen Objekte verwendet, die sich an ein bestimmtes, von Apple vorgegebenes Schema halten. Möglicherweise sind die Tabellen einiger Abschnitte leer, wenn keine entsprechenden Objekte auf Ihrem Computer installiert sind.

Die Objekte sind fortlaufend nummeriert. Durch Eingabe der jeweiligen Nummer und Betätigen der Eingabetaste wird das jeweilige Objekt vom Computer entfernt. Danach wird die Tabelle erneut (eventuell mit neuen Nummern) angezeigt, so dass Sie weitere Objekte löschen können. Möchten Sie nichts löschen, geben Sie den Wert 0 ein.