Start

Die Einstellungskarte Anmeldung

Die Einstellungskarte Anmeldung steuert Vorgaben für den Anmeldeschirm, den Eingabedialog für Name und Kennwort, der angezeigt wird, bevor eine eigentliche Benutzersitzung beginnen kann. macOS verwendet nur dann eine Anmeldung, falls Sie Ihr System nicht dazu eingerichtet haben, eine automatische Anmeldung mit einem vordefinierten Benutzer-Account durchzuführen. Sie können die Anmeldung in den Systemeinstellungen einschalten, indem Sie die Abfolge Benutzer & Gruppen > Anmeldeoptionen > Automatische Anmeldung: Deaktiviert verwenden.

macOS verwendet außerdem die automatische Anmeldung, falls Sie die Verschlüsselungsfunktion FileVault zur Absicherung der Systemplatte eingeschaltet haben. In diesem Fall verwendet die Firmware ihren eigenen, eingebauten Anmeldeschirm und fragt nach einem Kennwort, das danach genutzt wird, um das Betriebssystem zu entschlüsseln und zu starten. Das Kennwort wird hierbei von der Firmware an das System weitergegeben, um zu vermeiden, dass es doppelt eingegeben werden muss. Sie können die automatische Anmeldung in diesem Fall nicht abschalten, und der eigentliche Anmeldeschirm wird überhaupt nicht benutzt. Der alternative Anmeldeschirm der Firmware (der in Teilen außerdem von der Wiederherstellungspartition abhängt), kann von TinkerTool System nicht angepasst werden.

Wahlmöglichkeiten, die Sie auf der Einstellungskarte Anmeldung von TinkerTool System verändern, treten sofort in Kraft. Um den Anmeldeschirm wieder auf die Werkseinstellungen von Apple zurückzustellen, betätigen Sie den Knopf Alles auf Standard zurücksetzen in der unteren rechten Ecke des Fensters. Beachten Sie, dass das Drücken des Knopfes sämtliche Einstellungen auf allen Karteireitern der Karte Anmeldung zurücksetzt, nicht nur die Wahlmöglichkeiten, die auf der vordersten Ansicht zu sehen sind. Einzige Ausnahme von dieser Regel sind die Einstellungen zum Ausblenden lokaler Benutzer, da deren Rücksetzen eine ganz spezielle Art von Anmeldung erfordert. Mehr Details hierüber sind in den nachfolgenden Abschnitten zu finden.

Anzeigestil

Der erste Karteireiter steuert den grundlegenden Stil des Anmeldebildschirms. Sie können umschalten zwischen

Einstellungen für den Anmeldeschirm
Einstellungen für den Anmeldeschirm

Falls die letztere Option gewählt wurde, können Sie noch genauer beeinflussen, welche Benutzer in die Liste aufgenommen werden sollen:

Abhängig von der Liste der Benutzer-Accounts, die auf dem lokalen System und in den Netzwerkverzeichnisdiensten vorgefunden wird, kann sich der Anmeldeschirm dazu entschließen, einige oder alle der zuvor genannten Einstellungen nicht zu beachten. Dies ist notwendig, um zu garantieren, dass mindestens ein Benutzer sich erfolgreich anmelden kann. Ansonsten könnte es passieren, dass die Liste leer wäre, und das System würde unbenutzbar werden.

Attention Sie sollten sich allerdings auf diese Sicherheitsfunktion nicht verlassen. Abhängig von der Betriebssystemversion und den Benutzer-Accounts, die auf Ihrem Computer verfügbar sind, kann das Abschalten zu vieler Benutzerkategorien dazu führen, dass das System keine „sinnvollen“ Anmeldungen mehr anbietet. Im Notfall können Sie das alleingestellte Dienstprogramm von TinkerTool System einsetzen, um den Anmeldeschirm auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Denken Sie daran, dass das Notfallprogramm im Voraus installiert werden muss, um verfügbar zu sein.

Zusätzliche Wahlmöglichkeiten erlauben die Kontrolle, welche Knöpfe am unteren Rand des Bildschirms angezeigt werden sollen:

Sonderfunktionen

Der Anmeldebildschirm ist in der Lage, einige fortgeschrittene Funktionen für Profibenutzer zu unterstützen. Standardmäßig zeigt der Anmeldeschirm neben den Eingabefeldern nur die aktuelle Zeit (sowie bei mobilen Systemen den Ladezustand des Akkus) an. Zu Diagnosezwecken kann es besonders in großen Netzwerken nützlich sein, noch weitere Informationen einzublenden. Der Anmeldeschirm ist in der Lage, den TCP/IP-Hostnamen des Computers, die Versionsnummer von macOS und die primäre IP-Adresse anzuzeigen. Die Punkte werden in der genannten Reihenfolge dargestellt, wenn Sie die Uhr in der oberen rechten Ecke des Anmeldeschirms anklicken. Um diese Funktion einzuschalten, kreuzen Sie die Wahlmöglichkeit Bei Klicken der Uhr Host-Name/Systemversion/IP-Adresse anzeigen an.

Sonderfunktionen
Sonderfunktionen

Eine andere „Profi“-Funktion des Anmeldebildschirms besteht darin, die grafische Bedieneroberfläche auf Wunsch abzuschalten und stattdessen auf einen Betrieb im klassischen Textmodus von UNIX zu wechseln. Dies ist möglich, indem Sie den Text >console als Benutzername verwenden und kein Kennwort eingeben. Der Benutzer erhält danach eine Anmeldeabfrage vom Basisbetriebssystem Darwin. Sie können diese Funktion sperren, indem Sie die Wahlmöglichkeit Umschalten in den Textmodus über „>console“ verbieten ankreuzen.

Falls Sie mehr als eine Version von macOS auf einem einzelnen Computer installiert haben, unterstützt das Betriebssystem die Zusatzfunktion, dass Benutzer-Accounts von einer Installation sich beim Betriebssystem einer anderen Installation anmelden können. Dies wird externer Benutzer-Account genannt. Die Option Externe Accounts einschalten legt fest, ob der Anmeldeschirm Ihres aktuellen Betriebssystems das Anmelden solcher fremden Benutzer zulassen soll.

Bildschirmschoner

Sie können auf Wunsch den Bildschirmschoner wählen, der für den Anmeldeschirm verwendet werden soll. Setzen Sie ein Häkchen bei Den unten eingestellten, angepassten Bildschirmschoner verwenden und wählen Sie eine Aktivierungszeit (Starten nach …). Das Zeitintervall kann entweder über den numerischen Wert in Minuten oder mit einem Schieberegler eingegeben werden. Die Art des Bildschirmschoners wird über die Einstellung Bildschirmschoner bestimmt, die drei Wahlmöglichkeiten hat:

Drücken Sie im letzteren Fall den Knopf Auswählen …, um zu einem der Plugins für Bildschirmschoner zu navigieren, die in Ihrer Installation von macOS verfügbar sind. Sie können ebenso Bildschirmschoner von Drittanbietern auswählen, unter der Bedingung, dass diese von Jedem geöffnet werden dürfen. Beachten Sie, dass der Anmeldeschirm es nicht erlaubt, weitere Optionen für diese Bildschirmschoner einzustellen. Sie werden immer mit den voreingestellten Standardwerten betrieben.

Bildschirmschoner
Bildschirmschoner

Benutzer ausblenden

macOS unterstützt eine Funktion zum Ausblenden gewählter Benutzer-Accounts für den Fall, dass Sie den Anzeigestil Benutzerliste für diesen Computer für den Anmeldeschirm eingerichtet haben. Dies kann sinnvoll sein, um die Liste sauber zu halten und nur „richtige“ Benutzer in der Liste anzubieten, keine Sonder-Accounts, die zur Verwaltung, für Techniker oder ähnliche Zwecke angelegt wurden. Solche Rollen-Accounts können sich immer noch über die Schaltfläche Andere in der Liste anmelden.

Accounts in der Benutzerliste der Anmeldung ausblenden
Accounts in der Benutzerliste der Anmeldung ausblenden

TinkerTool System zeigt alle lokalen Benutzerkonten, die zu Standardbenutzern gehören, denen die Anmeldung gestattet ist, auf dem Karteireiter Benutzer ausblenden an. Die Accounts sind nach ihren numerischen Identifikationen sortiert, was üblicherweise der Reihenfolge entspricht, in der diese angelegt wurden. Um einen Benutzer auszublenden, setzen Sie ein Häkchen in der Spalte Ausblenden und betätigen Sie den Knopf Sichern …, um Ihre Änderungen abzuspeichern.

Nach Betätigen des Sicherungsknopfes fragt TinkerTool System nach Name und Kennwort, um eine Anmeldung bei der Open Directory-Kontendatenbank auf dem lokalen Computer zu erreichen. Obwohl Sie hier die gleichen Namen und Kennworte von Systemverwaltern wie in einer normalen Anmeldesituation nutzen können, unterscheidet sich diese Art der Anmeldung technisch.

In diesem besonderen Fall ist es tatsächlich TinkerTool System, nicht macOS, das nach dem Kennwort fragt. Die Anmeldedaten werden vom lokalen Open Directory-Subsystem geprüft, das je nach Ergebnis eine Erlaubnis erteilt oder verweigert.

Um Änderungen, die noch nicht gespeichert wurden, rückgängig zu machen, können Sie den Knopf Rückgängig betätigen. TinkerTool System bietet nur lokale Benutzer in der Liste an, keine Netzwerkbenutzer, die auf anderen Verzeichnisdiensten gespeichert sein können.

Die ausgeblendeten Benutzer-Accounts können immer noch indirekt sichtbar sein, z.B. über deren Privatordner im Ordner Benutzer (/Users) und über deren jeweiligen Einträge zur Dateifreigabe. Um diese Punkte ebenso auszublenden, können erfahrene Administratoren zusätzlich Folgendes tun:

  1. Verschieben Sie den betroffenen Privatordner eines ausgeblendeten Benutzers in einen unsichtbaren Unix-Ordner, zum Beispiel innerhalb von /var. Öffnen Sie dann Systemeinstellungen > Benutzer & Gruppen, führen Sie einen Rechtsklick auf das betroffene Konto aus und wählen Sie Erweiterte Optionen im Kontextmenü. Setzen Sie Benutzerordner auf den neuen Ablageort des Privatordners dieses Benutzers.
  2. Öffnen Sie Systemeinstellungen > Freigaben > Dateifreigabe und entfernen Sie alle Einträge in der Liste Freigegebene Ordner, die nicht mehr länger aktiv sein sollen.