Start

Die Einstellungskarte Mobilcomputer

Die Einstellungskarte Mobilcomputer ist nur sichtbar, falls Sie TinkerTool System auf einem mobilen Computer verwenden. Die hier vorgenommenen Einstellungen sind auf Desktop-Computern nicht verfügbar.

Bewegungssensor

Mobile Apple-Computer enthalten üblicherweise ein Hardwarebauteil, das als Fallschutzsensor (Sudden Motion Sensor) bekannt ist. Dieser Sensor misst die aktuelle Beschleunigung, die auf Ihren Computer einwirkt und lässt das System automatisch die Festplatte gegen Zerstörung schützen, wenn ein freier Fall des Computers erkannt wird. Die Schreib-/Leseköpfe werden in eine sichere Parkposition gefahren, so dass die Festplatte nicht zerstört wird, selbst wenn der Computer auf den Boden fällt. Unter ganz besonderen Umständen kann es allerdings erforderlich sein, den Sensor abzuschalten. Falls Ihr Computer in eine Umgebung mit starken Vibrationen gebracht wird, könnte der Sensor fälschlicherweise annehmen, dass das System herunterfällt, so dass die Festplatten immer wieder neu in die Parkposition gebracht und wieder entparkt werden, was sich in einem deutlichen Geschwindigkeitsverlust niederschlägt. In diesem Fall können Sie den Bewegungssensor ausschalten. Um die Einstellung zu ändern, führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Öffnen Sie den Karteireiter Bewegungssensor auf der Einstellungskarte Mobilcomputer.
  2. Klicken Sie auf einen der Knöpfe Sensor einschalten oder Sensor abschalten.
Bewegungssensor
Bewegungssensor

Falls Ihr Computer nicht mit einem Bewegungssensor ausgerüstet ist, wird die Wahlmöglichkeit nicht anklickbar sein. Nur Apples Originalsensoren, die unter Kontrolle von Mac OS X stehen, werden von dieser Einstellung beeinflusst, jedoch keine anderen Sensoren in einigen Festplattenmodellen von Drittanbietern, die dazu ausgelegt sind, auf sich alleine gestellt zu arbeiten. Mobile Apple-Computer, die 2005 oder später gebaut wurden, enthalten üblicherweise einen Fallschutzsensor, falls der Computer nicht mit einem SSD-Laufwerk ausgeliefert wurde.

Attention Sie sollten den Sensor niemals abschalten wenn es nicht unbedingt nötig ist. Das Abschalten des Sensors ist nur dann zu empfehlen, wenn Sie Geschwindigkeitsprobleme in Umgebungen mit externen Vibrationen feststellen, wie Live-Konzerte, Aufnahmestudios oder Diskotheken. Ebenso ist es sinnvoll, den Sensor abzuschalten, falls Sie die Festplatte gegen ein Modell eines Drittanbieters ausgetauscht haben, das mit einem eigenen Bewegungssensor ausgestattet ist, oder gegen eine SSD, die keinen Schutz benötigt. Der Sensor des Laufwerks und Apples Sensor könnten sich gegenseitig beeinflussen, was das Geschwindigkeitsverhalten der Platte deutlich herabsetzt.

Aufwecken

Falls Sie einen tragbaren Computer mit Bildschirmdeckel einsetzen, können Sie Ihren Computer in den Ruhezustand versetzen, indem Sie den Deckel schließen. Mac OS X weckt das System automatisch wieder auf, wenn die Klappe später wieder geöffnet wird. Unter besonderen Umständen kann dieses automatische Aufwecken unerwünscht sein. Sie können Mac OS X hiervon abhalten, indem Sie eine Systemeinstellung ändern. Führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Öffnen Sie den Karteireiter Aufwecken auf der Einstellungskarte Mobilcomputer.
  2. Klicken Sie auf den Knopf Nicht automatisch aufwecken.

Sie können jederzeit zur Normaleinstellung Ruhezustand beenden wenn die Klappe geöffnet wird zurückkehren.

Aufwecken
Aufwecken

Sicherer Ruhezustand

Wenn ein Computer in den Ruhezustand geht, um Energie zu sparen, werden die meisten Hardware-Bestandteile abgeschaltet. Nur der Hauptspeicher und andere Teile, die zum Wiederaufwecken nötig sind, werden weiterhin mit Energie versorgt. Das Inbetriebhalten des Hauptspeichers ist nötig, um den aktuellen Status des Computers zu erhalten. Beim Wiederaufwachen kann der Computer alle Operationen einfach fortsetzen, basierend auf dem immer noch intakten Inhalt seines Speichers.

Probleme treten auf, wenn der Strom während des Ruhezustands ausfällt. Der Inhalt des Hauptspeichers geht verloren und der Computer kann seinen Betrieb nicht wieder aufnehmen. Das System wurde außerdem nicht ordnungsgemäß heruntergefahren. Dies ist eine ähnliche Situation wie bei einem Stromausfall außerhalb des Ruhezustands. Das Betriebssystem muss neu gestartet werden und Wiederherstellungsschritte auf allen Plattenlaufwerken durchführen, um wieder in einen geordneten Zustand zu gelangen.

Bei mobilen Computern sind solche Situationen nicht ungewöhnlich, denn es kann durchaus passieren, dass der Akku vollständig entladen wird, wenn der Ruhezustand sehr lange andauert. Der Benutzer könnte auch versucht haben, während des Ruhezustands den Akku zu wechseln, falls er nicht bemerkt hat, dass der Computer gar nicht vollständig ausgeschaltet war, sondern sich im Schlafmodus befunden hat. Eine Lösung dieses Problems ist möglich, wenn der Computer den kompletten Inhalt des Speichers in eine reservierte Zone auf der Festplatte speichert, unmittelbar bevor er in den Ruhezustand geht. In diesem Fall können die Daten auf der Platte als Sicherheitskopie für den Fall verwendet werden, dass der Computer tatsächlich während des Ruhezustands den Inhalt seines Speichers verliert. Auf diese Weise kann er immer noch seinen vollständigen internen Zustand rekonstruieren und die Arbeit einfach wiederaufnehmen. Beim Aufwachen nach einem Stromausfall muss der Computer nur den Inhalt aus dem reservierten Plattenbereich wieder zurück in den Hauptspeicher laden.

Apple nennt diese Schutzfunktion Sicherer Ruhezustand. Andere Anbieter bezeichnen dies auch als Hibernation (engl. Winterschlaf). Auf technischer Ebene wird diese Funktion Suspend-to-Disk oder ACPI-Status S4 genannt.

Nicht alle Computer sind dazu in der Lage, den Sicheren Ruhezustand zu unterstützen. Er benötigt spezielle Vorrichtungen in der Hardware, der Firmware und im Betriebssystem. Falls ein Apple-System beim Wiederaufwachen die Wiederherstellungsfunktion des Sicheren Ruhezustands aktiv verwendet, erkennen Sie dies an einem grauen Fortschrittsanzeigebalken, der über das normale Bildschirmbild geblendet ist.

Der Sichere Ruhezustand ist ein nützliches Feature, aber er hat auch Nachteile:

Bei Systemen vor OS X 10.9 entspricht die Größe der Datei für den Sicheren Ruhezustand der Größe des RAM. Ab OS X Mavericks kann die Datei durch den Einsatz neuer Kompressionstechniken auch kleiner sein.

Bei Verwendung von neueren Betriebssystemversionen auf neueren Mobilcomputermodellen hat Apple eine weitere Variante der Energiesteuerung eingeführt, welche die Vorteile des „normalen“ Ruhezustands und des Sicheren Ruhezustands miteinander verbindet: Der Computer geht zunächst in den konventionellen Ruhezustand, bei dem der Hauptspeicher mit Spannung versorgt bleibt und ein schnelles Wiederaufwachen möglich ist. Wenn in diesem Ruhezustand eine bestimmte Zeit abgelaufen ist (und der Akku immer noch Energie hat), schaltet der Computer vollautomatisch in den Sicheren Ruhezustand um. Bei dieser Kombination aus konventionellem und Sicheren Ruhezustand wird das Umschalten in die „tiefere“ Energiesparphase von Apple als Standby bezeichnet.

Nicht alle Computermodelle, Firmware-Versionen und Betriebssysteme können Standby unterstützen. TinkerTool System erkennt automatisch, ob Ihr System in der Lage ist, die Standby-Funktion zu verwenden. Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, wenn auf Ihren Computer folgende Bedingungen zutreffen:

Sicherer Ruhezustand
Sicherer Ruhezustand

Mit TinkerTool System können Sie im Detail steuern, welche Art des Ruhezustands verwendet werden soll. Die folgenden drei Betriebsarten sind möglich:

Ist Ihr System zusätzlich in der Lage, Standby zu unterstützen, können Sie dies mit dem Punkt Standby nach Ruhezustand von: ein- oder ausschalten. Zusätzlich lässt sich die Wartezeit bestimmen, nach der das System automatisch vom konventionellen in den Sicheren Ruhezustand übergehen soll. Es lassen sich Wartezeiten zwischen 0 und 24 Stunden per Schieberegler einstellen.

Beachten Sie, dass die Einstellung Sofortiges Sichern bei Ruhezustand im Prinzip gleichwertig zu der Einstellung Sicheren Ruhezustand verwenden kombiniert mit Standby nach Ruhezustand von 0 Sekunden ist. Erstere Einstellung ist jedoch auch dann verwendbar, falls Ihr System den Standby-Betrieb nicht unterstützt.

Gehen Sie wie folgt vor, um die Vorgaben für den Ruhezustand zu ändern:

  1. Öffnen Sie den Karteireiter Sicherer Ruhezustand auf der Einstellungskarte Mobilcomputer.
  2. Wählen Sie die gewünschte Betriebsart wie zuvor beschrieben.

Die aktuelle Größe der Ruhezustandsdatei wird in einer Box angezeigt. Wenn der Sichere Ruhezustand gesperrt ist, können Sie die Datei mit dem Knopf Datei jetzt löschen entfernen. Der reservierte Bereich auf der Festplatte steht danach wieder zum normalem Gebrauch zur Verfügung.

Je nach Computermodell wird die Datei für den Sicheren Ruhezustand möglicherweise sofort wieder angelegt, sobald Sie eine irgendeine Energiespareinstellung mit TinkerTool System, Systemeinstellungen oder ähnlichen Programmen ändern.

Über den Knopf Alles zurücksetzen können Sie die im Programm änderbaren Einstellungen für den Ruhezustand wieder auf die von Apple empfohlenen Werte zurückstellen. Beachten Sie, dass sich die Standardwerte je nach Computermodell voneinander unterscheiden.