Start

Die Einstellungskarte Notfallwerkzeug

Einführung in das Notfallwerkzeug

In kritischen Fällen kann es dazu kommen, dass Ihre Installation von Mac OS X aufgrund eines Festplattendefekts oder durch ein Drittanbieterprogramm, das Administratorrechte verwendet hat, so weit beschädigt wird, dass das Betriebssystem nicht mehr richtig oder gar nicht mehr startet. Wenn sich aufgrund eines solchen Problems die grafische Oberfläche nicht mehr bedienen lässt, können Sie auch Dienstprogramme wie TinkerTool System nicht mehr nutzen, um das Problem zu beheben.

Ebenso könnte es passieren, das Mac OS X zwar noch läuft, jedoch eine wichtige Systemkomponente, die von TinkerTool System benötigt wird, beschädigt wurde. Selbst wenn TinkerTool System in der Lage ist, diese Komponente während des Normalbetriebs zu reparieren, so hilft Ihnen das in diesem speziellen Fall nicht weiter, wenn Sie TinkerTool System aufgrund der Beschädigung nicht mehr starten können.

TinkerTool System bietet Ihnen jedoch eine Lösung an, die Ihnen auch in diesen beiden kritischen Fällen weiterhelfen kann. Sie können auf Wunsch ein spezielles Programm für den Notfall installieren: eine auf sich alleine gestellte Version von TinkerTool System, die auch in einer Minimalumgebung von Mac OS X ohne grafische Oberfläche noch funktioniert. Dieses Notfallwerkzeug trägt den Namen TinkerTool System Standalone Utility.

Beachten Sie, dass Sie diese Standalone-Version von TinkerTool System vorsorglich, bevor ein kritisches Systemproblem auftritt, installieren müssen. Ist ein schwerwiegendes Problem bereits einmal eingetreten, ist es für eine nachträgliche Installation in der Regel zu spät, denn wahrscheinlich ist dann Mac OS X auch nicht mehr in der Lage, das Programm korrekt einzurichten.

Installation der Standalone-Version

Die Installation des Notfallwerkzeugs ist mit wenigen Mausklicks möglich. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte durch:

  1. Öffnen Sie die Karte Notfallwerkzeug aus der Rubrik Systemwartung. Der gegenwärtige Zustand der Installation wird in fetter Schrift unten links im Fenster angezeigt.
  2. Betätigen Sie den Knopf Werkzeug installieren. (Nach Installation einer aktualisierten Version von TinkerTool System kann dieser Knopf auch mit dem Text Werkzeug aktualisieren beschriftet sein.)
Notfallwerkzeug
Notfallwerkzeug

Entfernen der Standalone-Version

Sollten Sie sich aus irgendeinem Grund dazu entscheiden, das Standalone-Programm von Ihrem Computer zu entfernen, führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Öffnen Sie die Karte Notfallwerkzeug aus der Rubrik Systemwartung. Unten links wird die Statusmeldung Das auf sich selbst gestellte Hilfsprogramm ist zurzeit installiert. angezeigt.
  2. Betätigen Sie die Schaltfläche Werkzeug deinstallieren.

Verwenden der Standalone-Version

Die Standalone-Version kann nur im sogenannten Einbenutzermodus von Mac OS X verwendet werden. Detaillierte Informationen zur Bedienung erhalten Sie im Kapitel Arbeiten mit der Standalone-Version von TinkerTool System.

Direkte Einsatzfälle für die Standalone-Version

Es gibt zwei spezielle Fehlerfälle, in denen die grafische Version von TinkerTool System mit Absicht die Arbeit verweigert, um Ihr System nicht zu gefährden. Diese Fälle können Sie mit der Standalone-Version oft direkt lösen und so das Problem beheben:

Fall 1:

Beim Start des Programms erhalten Sie die Meldung

Mac OS X ist im Moment nicht in der Lage, Programme laufen zu lassen, die sicherheitsrelevante Aufgaben durchführen. Das Betriebssystem ist ernsthaft beschädigt. Der Systemordner zur vorübergehenden Speicherung von Objekten („/tmp“) fehlt entweder oder hat ungültige Berechtigungseinstellungen. TinkerTool System Release 2 muss sich jetzt beenden.

Sie sollten in diesem Fall die Funktion Schnellreparatur > Temporaerordner reparieren des Standalone-Programms verwenden, um das Problem zu beheben. Nähere Hinweise erhalten Sie im Kapitel Schnellreparatur.

Fall 2:

Beim Start des Programms erhalten Sie die Meldung

Sicherheitswarnung: TinkerTool System Release 2 hat erkannt, dass Ihr Betriebssystem eingerichtet wurde, Softwarekomponenten von Drittanbietern in den geschützten Speicherbereich von TinkerTool System Release 2 und anderen Programmen zu laden. Diese Komponenten könnten das Verhalten von TinkerTool System Release 2 unkontrolliert ändern. Da TinkerTool System Release 2 darauf ausgelegt ist, kritische Funktionen auszuführen, könnte dies ein Sicherheitsrisiko darstellen.

und in der Liste der gefundenen kritischen Komponenten wurde Software aufgelistet, die nicht als Haxie gekennzeichnet ist. Sie haben sich außerdem dazu entschlossen, alle aufgelisteten Komponenten auf möglichst sichere Art und Weise zu entfernen.

Das Problem von Fall 2 können Sie auch mithilfe der grafischen Oberfläche beheben, indem Sie die in der Meldung aufgelisteten Software-Komponenten von Hand, z.B. über einen Deinstallierer des jeweiligen Herstellers oder im Finder entfernen. Falls Sie einen Befall des Systems mit einem Schadprogramm vermuten, ist die automatische Entfernung dieser Komponenten über die Standalone-Version von TinkerTool System jedoch sicherer, da hier gewährleistet ist, dass die Standalone-Version nicht von Fremdsoftware dieses Typs manipuliert werden kann.

Sie sollten in diesem Fall eine der beiden Funktionen Verwaltung und Reparatur > Systemweite Input-Manager loeschen und Arbeiten mit Benutzer-Accounts > Benutzerbezogene Input-Manager loeschen des Standalone-Programms verwenden, um das Problem zu beheben. Nähere Hinweise erhalten Sie in den Kapiteln Verwaltung und Reparatur, bzw. Arbeiten mit Benutzer-Accounts.