Start

Extremwerte anzeigen

Extremwerte für den Langzeitverlauf aller Sensoren

Das Programm kann Extremwerte anzeigen, d.h. Minimum- und Maximummessungen für einen wählbaren Zeitraum in der Vergangenheit. Die Werte werden auf Basis der Langzeitverlaufsdaten berechnet. Um die Werte anzuzeigen, wählen Sie den Menüpunkt Fenster > Extremwerte einblenden oder betätigen Sie die Tastenkombination ⌘ + 6.

Das Zeitintervall kann über den Schieberegler oben am Fenster ausgewählt werden. Einstellungen zwischen einer Stunde und einer Woche sind möglich.

Langzeit-Extremwerte
Langzeit-Extremwerte

Aufspüren von Extremwerten in Verlaufsfenstern

Sie können auch ein Verlaufsfenster, das Sie definiert haben, zur Anzeige von Extremwerten verwenden. Auf diese Weise können Sie zusätzlich die Extrema in der Verlaufskurve aufspüren und sichtbar machen. Es ist außerdem möglich, den Kurzzeitverlauf auszuwählen, nicht nur die Langzeitdaten.

  1. Öffnen Sie das Verlaufsfenster, das die Sensorwerte enthält, die Sie prüfen möchten.
  2. Kreuzen Sie das Feld Farben/Extremwerte an.
  3. Vergrößern Sie das Kindfenster mit den Extremwerten falls nötig und wählen Sie einen Sensor aus, indem Sie eine Zeile der Tabelle anklicken.

Minimum- und Maximumwert des ausgewählten Sensors werden mit roten Pfeilen in der Verlaufskurve markiert. Sie können die Lineale einschalten, um zusätzlich die Zeit anzuzeigen, oder die Kurvenbeschriftung, um bestimmte Kurven zu identifizieren. Um die Extremwertmarkierungen zu entfernen, schließen Sie das Kindfenster.

Verlaufsfenster mit Extremwertanzeige
Verlaufsfenster mit Extremwertanzeige