Start

Systemaktivität überwachen

Aktivität: Einführung

Viele Computer besitzen Vorrichtungen in der Hardware, um die Aktivität von Festplatten und Netzwerkanschlüssen durch kleine Anzeigen, z.B. Leuchtdioden, darzustellen. Macintosh-Computer besitzen aus Designgründen solche Anzeigen nicht. Viele Benutzer vermissen allerdings diese aufflackernden Lebenszeichen ihres Computers. Die Anzeigen können auch dabei helfen, technische Probleme, z.B. eine defekte Festplatte oder ein unerwünscht kommunizierendes Netzwerkprogramm aufzudecken und schnell zu finden. System Monitor kann diese Aktivitätsanzeigen per Software nachrüsten.

Wenn Sie die Aktivität des Computers überwachen möchten, führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Sorgen Sie dafür, dass das Steuerungsfenster des Programms sichtbar ist.
  2. Wählen Sie in der Seitenleiste die Rubrik Informationsquellen > Aktivität.
  3. Stellen Sie sicher, dass auf der rechten Seite des Fensters der Punkt Diesen Bereich überwachen angekreuzt ist.

Es werden nur diejenigen Festplatten und Netzanschlüsse berücksichtigt, die Sie für die Aktivitätsanzeige ausgewählt haben (siehe unten).

Die angezeigten Daten werden live ermittelt und ungefähr viermal pro Sekunde aktualisiert.

Aktivität: Menüleiste

Die Menüleiste ist das Element, das für die optische Anzeige der Aktivität verwendet wird. Anders als bei den anderen Überwachungsrubriken konfiguriert sich der entsprechende Bereich in der Menüleiste von selbst. Es werden stets die folgenden Elemente dargestellt:

Die Aktivität wird durch einfache grafische Symbole dargestellt, die sich in das schwarz-weiße Design der Menüleiste einpassen. Auf Wunsch können Sie für jedes Symbol getrennt aber auch die Verwendung von farbigen Symbolen einschalten (siehe unten). Für Netzwerkanschlüsse steht darüberhinaus eine alternative Darstellung zur Verfügung, die Sie über den Punkt Auf-/ab-Symbole für Netzaktivität verwenden einschalten können. Die alternative Darstellung entspricht mehr der Symbolik „Hochladen“ und „Herunterladen“. Die einzelnen Symbole haben folgende Bedeutung:

Aktivitätssymbole
Schwarz-Weiß Farbe Bedeutung
keine Aktivität - schwarzweiß keine Aktivität - Farbe Keine Aktivität
Empfangen - schwarzweiß Empfangen - Farbe Empfangen/Lesen von Daten
Senden - schwarzweiß Senden - Farbe Senden/Schreiben von Daten
Ruhezustand Ruhezustand Ruhezustand (Standby)
Herunterladen - schwarzweiß Herunterladen - Farbe alternative Darstellung für Netzaktivität: Empfangen/„Herunterladen“ von Daten
Hochladen - schwarzweiß Hochladen - Farbe alternative Darstellung für Netzaktivität: Senden/„Hochladen“ von Daten

Aktivität: Menüpunkte

Für jedes Aktivitätssymbol wird im Menü als Erinnerung gezeigt, welchem Gerät jedes Symbol zugeordnet ist. Die einzelnen Platten und Anschlüsse werden in der verwendeten Reihenfolge nach dem Schema HD 1, HD 2, … , NET 1, NET 2, … aufgelistet.

Auswahl der zu überwachenden Objekte

Über die beiden Tabellen Die folgenden Platten berücksichtigen und Die folgenden Netzwerkanschlüsse berücksichtigen können Sie einstellen, welche Objekte vom Programm überwacht werden sollen und welche nicht. Kreuzen Sie die Punkte an, die überwacht werden sollen, und entfernen Sie die Häkchen bei den Punkten, bei denen keine Überwachung stattfinden soll. Sie können die Auswahl auch mit den Knöpfen Alle und Keine automatisch auf alle Einträge anwenden. Die Zeilen in jeder Tabelle können mit der Maus in eine andere Reihenfolge gezogen werden, falls Sie dies wünschen. Die Reihenfolge übertragt sich dann auf die jeweiligen Symbole in der Menüleiste. Durch Ankreuzen der jeweiligen Punkte Farbe können Sie bestimmen, ob ein schwarz-weißes oder ein farbiges Symbol verwendet werden soll.

Bitte beachten Sie, dass die einzelnen Punkte die physischen Hardware-Bauteile des Computers repräsentieren. Bei Platten spielt es keine Rolle, ob lesbare Volumes darauf gespeichert sind. Bei Netzwerkanschlüssen spielt es keine Rolle, ob diese gerade aktiv sind, d.h. mit einem Kabel verbunden und mit einer Kommunikationsadresse versehen sind. Ethernet-Anschlüsse, die per dynamischer Link Aggregation (IEEE 802.3ad) zu einer kombinierten Schnittstelle zusammengefasst wurden, werden trotzdem als mehrere Objekte dargestellt.

Anzeigen des „Über“-Fensters

Der Teil von System Monitor, der in der Menüleiste arbeitet, ist technisch gesehen ein separates Programm, das unabhängig vom Hauptsteuerungsfenster läuft. Falls Sie mehrere Exemplare von System Monitor auf Ihrem Computer haben, ist es bekannt, dass bestimmte Betriebssystemversionen manchmal die falsche Version des zugehörigen Partnerprogramms laufen lassen, insbesondere wenn die Option in Menüleiste halten eingeschaltet ist. (Zum Beispiel wenn das zweite Exemplar von System Monitor seine eigene Menüleistenkomponente starten möchte, OS X aber fälschlicherweise die Menüleistenanzeige des ersten Exemplars stattdessen aufruft.) Dies ist ein bekannter Defekt des Betriebssystems (Apple Bug RADAR 17491721), der von Apps aus dem Mac App Store nicht verhindert werden kann. Um solche Probleme schnell zu erkennen, können Sie ein unabhängiges Informationsfenster im Menüleistenteil der App öffnen. Es zeigt die genauen Versionsnummern an, sowie den Ort, in welchem Ordner diese Kopie der Software gespeichert ist. Um dieses Fenster zu öffnen, wählen Sie den Punkt Über die Menüleisten-App … im Menü Aktivität.